mélancolie

Friday, September 14, 2012

KALB_ / Wand




11 comments:

  1. eine prätentiöse, ihre magersucht zelebrierende möchtegern-intellektuelle. ohje.

    ReplyDelete
  2. das ist nicht böse gemeint, früher hast du mir besser gefallen.
    was gibt dir dieser Körper außer hungerschmerzen?
    fühlst du dich so wirklich wohl?

    ReplyDelete
  3. soviel negative gefuehle hier. ich finde, du bist kuenstlerisch sehr gut. allerdings ist eine ueberhoehte narzisstische selbstwahrnehmung, eine gewisse neigung zur verwendung moeglichst vieler 'fremdwoerter' und eine magere erscheinung aufsehenerregend. ich finde es nicht nett, ohne dich zu kennen, so ueber dich zu urteilen. ich mag deine zeichnungen.

    ReplyDelete
  4. wow! your hair looks great! love what your drawing style has become :)

    ReplyDelete
  5. your hair looks amazing and I love what your drawing style has become! xx

    ReplyDelete
  6. Liebste Kathrin, liebste/r Anonymus Nummer Eins,

    Gehen wir einfach mal davon aus, dass Anouk keine Essstörung hat und das einfach ihr Körperbau/Stoffwechsel ist. Was gibt euch das Recht ihren Körper zu verurteilen, ihn schlecht zu machen? Schreibt ihr bei pummeligen Frauen, dass sie abnehmen sollten? "Was bringt dir das, außer Schwangerschaftsstreifen und Cellulitis?" Diese Feindlichkeit gegenüber dünnen Frauen ist unfassbar... Wenn dir jeder Körper missfällt, der von der Norm abweicht, ist das dein Problem.

    Gehen wir jetzt davon aus, dass Anouk eine Essstörung hat. War das jetzt ein Versuch ihr weh zu tun, sie zu verletzen? Ihr zu verbieten ihren Körper zu zeigen, weil sie eine psychische Krankheit hat, derer sie sich deiner Meinung nach schämen soll?

    Wie auch immer es aussehen mag - und es geht uns tatsächlich nicht einmal etwas an - Anschuldigungen und Beleidigungen zeugen in keinem der Fälle von Reife, noch weniger von Empathie.

    Der ganzen Mist von wegen jede dünne Frau ist magersüchtig, Models sind schuld an Essstörungen, wir wollen RICHTIGE Frauen sehen... Ich kanns nicht mehr hören. Das ist Diskriminierung unterster Stufe. Anscheinend ist das aber mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert - dünne Frauen sind scheiße. Treten wir doch einer der geschmackvollen Facebookgruppen bei! Echt Männer spielen mit Kurven und nicht mit Knochen! Und alle, die eine Stoffwechselkrankheit haben, sollen sich umbringen gehen, weil das ist ekelhaft und Männer wollen das nicht und unser höchstes Ziel ist es sowieso Männern zu gefallen! Ich verstehe einfach nicht, warum Frauen untereinander immer im Konkurrenzkampf stehen, alle anderen kritisieren müssen.

    Gratuliere Kathrin, du bist ein wundervolles Beispiel für den Antifeminismus.

    Anouk, entschuldige - ich weiß, das hat im Grunde nichts mit deinem Blog zu tun, aber das alles ist ein Thema, das mich schon länger beschäftigt, weswegen es mittlerweile etwas wie ein wunder Punkt geworden ist.

    Alles Liebe,
    Lisa

    ReplyDelete
  7. ich verurteile weder ihren körper, noch ihre magersucht an sich, sondern ihre art der selbstinszenierung- und überhöhung. diese art ist es, die mich so abstößt, und sie würde mich ebenso abstoßen, wenn anouk normalgewichtig, dick, oder auch ein mann wäre.

    wo du aus meinem kommentar diese ganze "echte männer/ RICHTIGE frauen" und "antifeminismus"-geschichte rausliest, bleibt mir ein rätsel... es scheint dich jedenfalls gerade sehr zu beschäftigen, das thema ("wunder punkt"...)

    und: doch, das hat im grunde sehr viel mit ihrem blog zu tun. und es ist naiv und scheinheilig, sich darüber zu empören, wie viele kommentare sich hier auf anouks körper bzw. dessen darstellung beziehen. ihre zeichnungen mal außen vor, ist es nunmal genau das, was sie in diesem blog tut: ihren körper darstellen.

    kathrin

    ReplyDelete
  8. viele bloggerInnen stellen ihre körper dar. viele drücken damit ihre ästhetik aus. ansichten sind etwas sehr persönliches, warum so etwas verurteilen? anouk ruft doch nicht: schließt euch meiner ästhetik an und verändert eure körper um dieser zu entsprechen!

    ReplyDelete
  9. Liebe Kathrin,
    wenn es dich so abströßt, warum wendest du dich dann nicht anderen dingen zu, die du toll findest, die dich inspirieren etc.?

    Es gibt eine lange tradition in kunstgeschichte und bildtheorie die sich mit dem selbstportrait, der selbstdarstellung und der selbstinszenierung befasst. hunderte künstlerInnen die damit arbeiten. ich zähle mich selbst dazu und obwohl ich keinen blog habe, weil es mir nicht liegt, habe ich auch ähnliche fotos von mir. bin ich auch narzisstisch und pratentiös und möchtegern-intellektuell und was weiß noch, weil ich mit mir selbst arbeite und über mich und es für mich wichtig ist, mich selbst zu sehen? - werte das bitte nicht so ab.

    wäre es besser sie würde diese bilder von sich in öl malen? wäre dass dann weniger abstoßend, weil als kunst bereits etablierter ist? ich denke du hast dir über das noch nicht mal eine stunde gedanken gemacht. es soll tatsächlich leute geben, die fotos von sich nicht nur für ihre facebook profile machen.

    Und außerdem stimme ich lisa wolf voll und ganz zu, das mit dem feminismus sehe ich ebenfalls so. Und wenn man diesen blog mit seinen kommentaren verfolgt, dann ist es kein wunder, wenn es einen beschäftigt. dass die leute nichts anderes im sinn haben, als kommentare abzugeben, die unsensibler und plumper gar nicht sein könnten und noch dazu öffentlich das äußere eines anderen menschen so an den pranger stellen - in diesem tonfall - kann ich oft nicht glauben und beschäftigt mich auch. Es ist eben nicht scheinheilig sich darüber zu empören - ich erkenne nirgends einen hinweis von anouk, ihren körper zu kommentieren und zu bewerten und dann auch noch konstruktive kritik zu geben. so ein blödsinn!

    Und was du machst ist nicht kritik üben. wenn es dir so am herzen liegt, warum schreist du es dann öffentlich in einem blog heraus, als kommentar an sie-über sie in der dritten person. und das wort möchtegern. und ein ohje. Das ist so wertend und hilft ihr nichts, selbst wenn sie magersucht hätte, würde sie wegen deinem herablassenden kommentar bestimmt keine therapie beginnen. Ich finde das arm.

    Liebe Grüße,
    Lisa

    ReplyDelete
  10. "ich verurteile weder ihren körper, noch ihre magersucht an sich, sondern ihre art der selbstinszenierung- und überhöhung. diese art ist es, die mich so abstößt, und sie würde mich ebenso abstoßen, wenn anouk normalgewichtig, dick, oder auch ein mann wäre."

    Um auf deinen ersten Kommentar zurückzukommen. Dich stört die Selbstdarstellung - okay. Ist nicht jedermans Sache. Warum dann unbedingt "ihre magersucht zelebrierende" schreiben? Wie formulierst du das bei einer Normalgewichtigen? "Ihren Körper zelebrierenden"? Oh, warte, das hört sich auf einmal wundervoll lobend an und nicht mehr wie ein billiger Versuch, jemanden zu provozieren/beleidigen. Aber natürlich, es ist ganz furchtbar, wenn sich jemand wohlfühlt und sich nicht für den Körper schämt...

    "wo du aus meinem kommentar diese ganze "echte männer/ RICHTIGE frauen" und "antifeminismus"-geschichte rausliest, bleibt mir ein rätsel... es scheint dich jedenfalls gerade sehr zu beschäftigen, das thema ("wunder punkt"...)"

    Das ist die allgemeine Ausführung eines Themas, die meiner Meinung nach die beiden ersten Kommentare zu diesem Beitrag angeschnitten wurde. Aber wenn du sagst, dass du auch über Männer so schamlos urteilst, bist du nicht antifeministisch, sondern einfach scheiße. Entschuldige, mein Vokabular.

    "und: doch, das hat im grunde sehr viel mit ihrem blog zu tun. und es ist naiv und scheinheilig, sich darüber zu empören, wie viele kommentare sich hier auf anouks körper bzw. dessen darstellung beziehen. ihre zeichnungen mal außen vor, ist es nunmal genau das, was sie in diesem blog tut: ihren körper darstellen."

    Sie stellt ihren Körper da, ja. In verschieden Posen, Techniken, Outfits, Kamereinstellungen, Bearbeitungen. Hast du einmal darüber nachgedacht, dass es darum geht? Vielleicht die Entwicklung einer Person? Nein, du reduzierst Anouk auf ihr Gewicht. Nochmal: Gratuliere, Kathrin.

    _____________


    Lisa, Recht hast du.

    ReplyDelete
  11. was form und tonfall meines ersten kommentars angeht, hab ihr wohl recht, ja. anouk: entschuldigung, das war wirklich scheiße, ein ziemlicher ausrutscher.

    ansonsten bleibe ich im großen und ganzen bei meinen aussagen, aber eine weitere diskussion hätte jetzt, glaube ich, wenig sinn, nur kurz zwei sachen:

    @lisa, eine andere: ich gehöre witzigerweise selbst zu diesen leuten, die mit künstlerischen selbstportraits arbeiten, also fotos von sich nicht nur für ihre facebookprofile machen. habe mir auch durchaus länger als eine stunde darüber gedanken gemacht. und mit "art" der selbstinszenierung meinte ich sicherlich nicht das medium. also nein, öl wäre mir nicht sympathischer.

    @lisa, die erste: NEIN, ich reduziere anouk eben nicht auf ihr gewicht. genau die aspekte die du nennst (posen, techniken, etc.), tragen u. a. zu dem bei, was ich mit der "art ihrer selbstinszenierung" meine, und was mich daran abstößt. es gibt durchaus selbsportraits von sehr dünnen oder auch magersüchtigen (?) künstlerinnen, die mir sehr gefallen.

    aber, wie gesagt, eine weitere diskussion hat hier gerade wenig sinn, ich werde euch kaum von euren überzeugungen abbringen können, muss ich ja auch nicht.

    nochmal: entschuldige anouk, war wirklich ein viel zu impulsiver und unüberlegter kommentar. ich hätte sie weniger verletzend und herablassend formulieren sollen (gilt natürlich auch für die
    anderen kommentare zu deinem blog).

    werde diesen blog jetzt nicht mehr besuchen und mich lisas (II.) vorschlag ensprechend dingen zuwenden, die ich toll finde. stimmt schon.

    ReplyDelete

.


© raphaela anouk
+++
all contents belong to me.
if you want to reblog something, please do not forget the credits.
+++
for any questions, write me:
raphaelaanouk@gmail.com
+++