mélancolie

Sunday, November 6, 2011

¹⁵₉₅ / so still - die lange flur entlang - tief der hochmut - gleitend - so ruhig die see, der wassergang - die korridore nur so weitend.


///
november, zweitausendelf

du hast es "ёⓓзⓚὰ" genannt - ich habe nichts gesagt.
/
beschreib eine welt - jemanden der konsum nicht kennt.
schon heftig ist die gesellschaft die wir konsumieren
/ein kleiner junge hat etwas glück in der hand -
für jedermann
- der es kauft.

/
b_e_z_a_h_l_e_n
/

ein besuch in einem café schließt sich nahtlos an ein kaufhaus des westens, kaschmir an kohle und die y-3 schuhe die du - die ich - unbedingt will.

den klang vergessen

den  _  klang  _  vergessen

- um den es nicht geht

vergessen

um das es nicht geht

um

was

-

vergessen

das alltagsglück ( - der citizoiden), die zahllosen lächellippen der zähnezeigenden ( - hyänen)
kostet
geld.

was meinst du, was dein glück kostet?

meines ist teuer.

34 112 97 112 97 32 117 101 98 101 114 119 101 105 115 116 34 32 114 101 116 116 101 116 32 109 101 105 110 101 110 32 116 97 103 46

ich - eruhmusonk
wir als überich der stadt in der wir leben, dem land, der zeit, vielleicht auch jahres - so klein wir sind, müssen wir nich verstehen, doch der anspruch wächst in uns. sag, drücken die äste gegen dich?
in fleisch
im fleisch

das glück des ausgehaltenen ist teuer.

・konsumgesellschaft・

17 comments:

  1. in braunschweig, ich bin noch ganz verwirrt,
    wie ist es bei dir? Ich stelle mir das berlin am schönsten vor, in dem man niemanden kennt, irgendwie.

    ReplyDelete
  2. ...und all das als nebensächlich abzutun, wäre äußerst äußerst billig.

    ReplyDelete
  3. am treffendsten ist übrigens die zerdepperte berliner kindl pulle; berlin eine stadt geprägt von konsum und coolness, ignoranz und ausbeutung. wer hier lebt, der weiß warum. doch wer hier geboren, fühlt.

    ReplyDelete
  4. hießesnichtschoolgirlreskimoktober?

    ReplyDelete
  5. e und du, seid ihr verwandt? verblüffende #hnlichkeit wenn nicht.

    ReplyDelete
  6. anonymous, ich verstehe die frage nicht.

    anonymous, e und ich sind nicht miteinander verwandt, jedenfalls wüssten wir nichts davon.

    ReplyDelete
  7. lustig, denn auf den ersten blick hätte ich euch für geschwister gehalten.

    ReplyDelete
  8. raphaela, ich meinte nur, ich vernahm, dass es hieße, schoolgirlresk verweigere seine berechtigung im oktober nicht mehr...
    wie sieht es aus?

    ReplyDelete
  9. wie sieht es aus?

    ReplyDelete
  10. wie sieht es aus? wie sieht es aus?

    ReplyDelete
  11. wie sieht es aus? wie sieht es aus? wie sieht es aus damit?

    ReplyDelete
  12. anonymous, wie sieht es aus mit was?

    ReplyDelete
  13. na, wie ist das mit schoolgirlresk? wann werden dort die tore wieder geöffnet?

    ReplyDelete
  14. anonymous, genau, geplant war das projekt "schoolgirlresk" im herbst zu beginnen, im moment liegt es aber auf grund nicht vorhandener zeit auf eis.

    ReplyDelete

.


© raphaela anouk
+++
all contents belong to me.
if you want to reblog something, please do not forget the credits.
+++
for any questions, write me:
raphaelaanouk@gmail.com
+++