mélancolie

Wednesday, April 13, 2011

eine überdeckte restlichkeit an das reale


///

we may know nothing.
we may won't wait.

12 comments:

  1. der text auf der zeichnung: wie wahr.

    für dich:
    http://glitteringwolf.blogspot.com/2011/04/das-war-der-tag-dem-deine-hande-uber.html

    <3

    ReplyDelete
  2. wie wahr .. zum teil. ich glaube darüber könnte man auch viel diskutieren. vielleicht geriete das weltgefüge komplett auseinander, wenn ein element, ein mensch einfach fehlen würde. nicht sterben. einfach fehlen. ;D

    ReplyDelete
  3. ich bin sehr gespannt! ich mag deine texte nämlich gerne

    ReplyDelete
  4. deine Zeichnungen sind so faszinierend und das Zitat macht mich traurig

    ReplyDelete
  5. Maden sind wir, stumpf vor sich hinfressend, tagtägliches Gewimmel, sinnlos, widerlich. Es sei denn... sollte etwa..

    ReplyDelete
  6. jasmin, keine anführungszeichen, kein zitat...
    manche dinge sind traurig, können aber auch sehr schön sein.
    in der masse zählt der einzelnen nunmal nicht viel... man denke nur an das ein oder andere ereignis in nicht so ferner oder auch fernerer vergangenheit...

    ReplyDelete
  7. I recognize this chicken...! ;)

    ReplyDelete
  8. jeder einzelne ist wichtig, denn ohne des einzelnen wäre der moment nicht genauso wie er im moment ist

    ReplyDelete
  9. anonymous, ja, genau so sehe ich das auch. ich bin pro individuum und kontra masse - aber es ist traurig zu sehen, dass der einzelne ganz oft kaum oder gar nichts zählt... kriege sind doch ein sehr treffendes beispiel, oder?

    ReplyDelete

.


© raphaela anouk
+++
all contents belong to me.
if you want to reblog something, please do not forget the credits.
+++
for any questions, write me:
raphaelaanouk@gmail.com
+++