mélancolie

Tuesday, February 22, 2011

/das lebensgefühl - die abschaffung der geschlechter./






///

26 comments:

  1. hm. und dann? bei wem soll man sich denn dann noch wohlfühlen?

    ReplyDelete
  2. ich wünschte ich könnte so zeichnen!

    ReplyDelete
  3. nachtrag: die schlichte coloration gefällt mir sehr.

    ReplyDelete
  4. bin mal wieder hin und weg.
    Die zeichnungen werden auch immer interessanter find ich. du bist klasse.

    ReplyDelete
  5. erinnert mich an die schöpfungstheorie "mannweiblich" mit den kugelmenschen....

    ReplyDelete
  6. farina: warum könntest du dich bei niemandem mehr wohlfühlen. vor der einteilung mann/frau steht die übergreifende PERSON.

    ReplyDelete
  7. sehr tolle zeichnung.

    http://gatherallsouls.blogspot.com/

    ReplyDelete
  8. c, das habe ich auch gefragt, auf ihrem blog, schließlich gibt es menschen die nicht eindeutig einzuordnen sind bzw. das auch gar nicht sein wollen. was macht mich weiblich? und wieso habe ich einem geschlecht anzugehören? macht diese zuordnung einen mensch greifbarer? wohl kaum. und wieso sind weibliche babys meist "süß" oder "hübsch", männliche babys aber eher "intelligent" oder "clever" oder "stark"?

    ReplyDelete
  9. ich weiß nicht genau... ich finde, die unterschiedlichkeit der geschlechter hat schon einen sinn. ich weiß nicht, ob ich mich bei einer frau ebenso wohl fühlen könnte. oder halt bei einem mischwesen, weil ich selber eins wäre. ich habe dabei einfach diese zwei verschiedenen, sich zu einem ganzen ergänzenden pole im kopf.

    und kunstuni... ich hatte eigentlich an der hannover fh design studieren wollen. aber nun habe ich mich von dem gedanken distanziert. ich habe einfach keine ahnung. erstmal gehe ich ein paar monate nach italien. und danach... was soll ich bloß tun?

    ReplyDelete
  10. eine alte Frage hinter welcher sich wie so oft die Sinnfrage verbirgt...das Aufheben der Geschlechtergrenzen scheint grenzenlose Freiheit zu versprechen, doch brauchen wir nicht neben Ying ein Yang, neben Schwarz auch ein Weiß, neben Gut auch Böse, die Gegensätze sind das Gewürz...wohldosiert eingesetzt vielleicht eine Teilantwort auf den Sinn?

    ReplyDelete
  11. farina, du wärst nichts anderes als du jetzt bist nur weil die bezeichnung männlich/weiblich abgeschafft ist. das ist nur eine kategorie, nichts weiter, das ist keine tatsächliche sache, das ist in den köpfen. im englischen ist es sinnvoller gelöst, da wird in sex und gender unterschieden, in das biologische geschlecht und das, als das man sich identifiziert, mit dem bestimmte eigenschaften verbunden werden und damit auch erwartungen etc. das biologische sex ist kaum anstreitbar, chromosome und so, das soziologische aber sehr wohl. es ist auch eine frage der identität, wenn du nicht primär ein individuum bist sondern davor erstmal deine geschlechtsteile kommen - definiert dich die anwesenheit derer so arg? natürlich gibt es auch die verschiedenen hormonhaushalte und so weiter, aber die sozialisation wird größtenteils ignoriert. viele der unterschiede zwischen den geschlechtern sind einfach anerzogen (behaupte ich mal ohne quellenangabe).

    ach, ich könnte da ewig weitermachen. was ist mit transsexuellen, deren biologisches und identitätsgeschlecht nicht übereinstimmt, kann es die nicht geben? und doch wagen sie es, zu existieren. strenge kategorien schaffen normen. wenn von normen abgewichen wird entsteht angst, es entsteht angst und homosexualität wird kriminell und transsexualität zur psychischen STÖRUNG. kategorien ordnen die welt und geben die illusion, dass man sie verstehen kann. so viel vielfalt in der welt, das ist zu verwirrend, das ist unbegreiflich, und das unbegreifliche macht angst, also schafft man es am besten ab, oder so.

    tagword/tagbild. was du meinst sind grenzen, um sich zu definieren, aber die gibt es eh. du bist nicht ich, voila! da wären wir wieder beim individuum.

    ReplyDelete
  12. c,
    wären wir jetzt bei facebook, wüsstest du was ich machen würde ;-)

    ReplyDelete
  13. farina,
    ich weiß nicht, die vereinigung hatte ich noch nie im sinn,
    also die körperliche bildlich und auf ihrer geschlechtlichkeit basierend. wieso gibt es gesellschaftlich nur zwei geschlechter, wieso so scharfe grenzen ziehen? denn auch biologisch gibt es nicht nur männlich und weiblich... wieso hat man solche probleme mit den graustufen? was ist mit vielfalt, mit allen nuancen - losgelöst von koventionen?

    ReplyDelete
  14. ps: ich fühle mich bei einem menschen wohl, bei der person, nicht bei dem geschlecht dieser, denn das ist (für mich) mehr als zweitrangig.

    ReplyDelete
  15. wunderbarer titel, wunderbare zeichnung -
    anouk, ich habe auf meinem blog versehentlich deinen kommentar gelöscht - wenn du so lieb wärst, ihn noch einmal zu schreiben?...

    ReplyDelete
  16. wow, ich hab deinen blog einmal vor ein paar jahren gesehen und bin jetzt zufällig wieder darüber gestolpert- deine zeichnungen sind so gut geworden! wie hast du dir das beigebracht? ich bin richtig begeistert.

    ReplyDelete
  17. danke laura, ich habe einfach gezeichnet...
    stehen bleiben, das geht doch nicht...

    ReplyDelete
  18. Es spricht mehr aus als es sagt...

    ReplyDelete
  19. deine zeichnungen begeistern mich stets.
    wie es auch deine worte tun.
    dein blog tut es in seiner ganzen existenz. wunderbar ist es.

    ReplyDelete
  20. so amazing
    you have become such a wonderful artist

    ReplyDelete
  21. Ich hoffe es nervt dich nicht, aber wie kann ich mir das vorstellen: hast du erst nach Vorlage gezeichnet oder einfach so aus dem Kopf heraus? Irgendwelche Tipps? : ) lieben Gruß

    ReplyDelete
  22. ich liebe dich und deine zeichnungen

    ReplyDelete
  23. und wir wären eins... rundum...

    ReplyDelete
  24. That is just breathtaking! You're getting better and better. xx

    ReplyDelete
  25. love love love. what kind of paper do you use? love the color.

    ReplyDelete

.


© raphaela anouk
+++
all contents belong to me.
if you want to reblog something, please do not forget the credits.
+++
for any questions, write me:
raphaelaanouk@gmail.com
+++