mélancolie

Thursday, November 11, 2010

boyhood


///
erster abend

sie war schon fast völlig entkleidet
und der baumriesen schamlose schar
schlug blätter gegen die scheiben
aus bosheit, ganz nah, ganz nah.

sie hockte im riesigen sessel,
die hände gefaltet, halb-nackt.
auf den dielen mit haltlosen fesseln
hüpften die füßchen, die weißen, im takt.

ich schaute mit wächserner blässe,
wie'n lichtstrahl, sorglos, huschhusch,
flatterte über ihr lächeln
und ihre brust – eine fliege im busch.

ich küsste die schmalen knöchel.
da lachte sie süß und brutal.
es trillerte hell bis zum röcheln
ihres lachens froher kristall.

schnell zog sie dann ihre füßchen
unter das hemd: »So, hier ist schluss!«
die erste keckheit begrüßend,
straft's lächeln schuldbewusst!

mit jämmerlich zitternden lippen
küsste ich zärtlich ihr aug:
ihr köpfchen warf sie zurücke,
manierierte: »was ihr euch erlaubt! …

mein herr, auf ein-zwei worte …«
da gab ich voll glut ihrer brust
einen kuss; ihr lachen, es kollert,
ein lachen von wonniger lust …

sie war schon fast völlig entkleidet
und der baumriesen schamlose schar
schlug blätter gegen die scheiben
aus bosheit, ganz nah, ganz nah.

-arthur rimbaud (1854-1891)

15 comments:

  1. ich find das gedicht ultraschön, aber irgendwie krieg ich da n gefühl von pädophilie. also... zumindest scheint sie viel jünger zu sein als er.

    ReplyDelete
  2. gar nicht - der werte monsieur wurde keine vierzig jahre und schrieb schon mit vierzehn verse wie diesen: "nachts weihtest du mich einst zum dichter,
    du blonder fratz!
    bück dich! meine peitsche sei dein richter für solch lustvollen schwatz!"

    ReplyDelete
  3. this reminds me of sailor boys and children singing ring around the rosy :)

    ReplyDelete
  4. Das schöne leuchtende Ding zeichnet auch so. Manchmal wär ich auch gern auf dem Meer. :(

    Ich kann nicht dichten, ich krieg's nicht hin. Jeder verkrampfte Versuch mündet in unerträgliche Plattheit. Ich kann mich nicht lösen, frustrierend. Dann finde ich mal irgendwo eine Notiz, und die ist viel besser. Ohne Absicht. Bringt mir aber nix, wenn ich's nicht anwenden kann.

    Auf jeden Fall finde ich den Abschluss mit den wütenden Bäumen besonders fühlbar. Das muss Sünde sein.

    ReplyDelete
  5. Das schöne leuchtende Ding zeichnet auch so. Manchmal wär ich auch gern auf dem Meer. :(

    Ich kann nicht dichten, ich krieg's nicht hin. Jeder verkrampfte Versuch mündet in unerträgliche Plattheit. Ich kann mich nicht lösen, frustrierend. Dann finde ich mal irgendwo eine Notiz, und die ist viel besser. Ohne Absicht.

    Auf jeden Fall finde ich den Abschluss mit den wütenden Bäumen besonders fühlbar. Das muss Sünde sein.

    Danke für die Inspiration.

    ReplyDelete
  6. die zeichnungen sind <3 tetris aus kleinen matrosen :)

    ReplyDelete
  7. Wundervoller Blog, pure Inspiration!

    ReplyDelete
  8. Schöne Worte, schöne Zeichnungen <3

    ReplyDelete
  9. Great sketches! I love them, and I love Rimbaud :D
    .
    check out our fashion illustrations at http://www.illustrated-moodboard.com/ :)

    ReplyDelete
  10. wenn Worte nicht wären, was wäre dann? Mag deine Herangehensweise. (;

    ReplyDelete

.


© raphaela anouk
+++
all contents belong to me.
if you want to reblog something, please do not forget the credits.
+++
for any questions, write me:
raphaelaanouk@gmail.com
+++